Schülerrat

Wir gestalten Schule

Die Klassensprecher und Klassenvertreter der Schule treffen sich alle 4 – 6 Wochen im Schülerrat. Dort besprechen sie, was wir brauchen oder verbessern können, damit sich alle Kinder an der Hermann-Hedenus Grundschule wohlfühlen. Dazu überlegt sich der Schülerrat Schulziele, die er an den Schulversammlungen vorstellt.


Bericht aus dem Schülerrat

(27.09.2022)

Vor einer Woche hat sich der Schülerrat bereits das erste Mal in diesem Schuljahr getroffen.

Zunächst haben wir über Themen gesprochen, die im vergangenen Schuljahr noch nicht abgeschlossen werden konnten.

So wollte der Schülerrat herausfinden, was mit den Essensresten in der Mensa passiert. Zwei Kinder haben in der Mensa nachgefragt. Das haben sie herausgefunden:

Die Essensabfälle von den Tellern werden von zwei Personen mitgenommen und an die eigenen Hühner verfüttert. Leider dürfen die Abfälle nicht an Schweine oder andere Hühner verfüttert werden.

Das Essen ist so berechnet, dass möglichst nichts übrigbleibt. Reste dürfen aus hygienischen Gründen nicht an andere Personen abgegeben werden. Sollte es doch Reste geben, werden sie leider in der Müllverbrennungsanlage verbrannt. Es ist schade, dass das Essen nicht verwendet werden kann.

Das andere Thema aus dem letzten Schuljahr ist die geplante Pausenhofbemalung. Die Pläne und Entwürfe liegen bei der Jugendkunstschule, die sich um die Bemalung kümmern möchte. Wir müssen abwarten, bis sie sich mit weiteren Fragen oder Terminen bei Frau Scholz meldet.

Kinder aus allen Klassen haben von ihren Beobachtungen in der Schule und der Pause berichtet.

Ein großes Problem sind wieder unsere Toiletten.

Alle wissen ja, wie furchtbar sie oft ausschauen und riechen. Verlasst die Toiletten bitte so sauber, wie ihr sie auch vorfinden möchtet. Jeder kann helfen.

In den Garderoben ist es zum Teil sehr laut und eng.

Findet doch Regeln, damit sich alle wohlfühlen und nehmt Rücksicht aufeinander.

Das Rennen im Schulhaus ist verboten.

Das gilt während der Unterrichtszeiten auf dem Weg zur Toilette, aber auch auf den Wegen zur Pause und zurück. Die Pausenhelfer der vierten Klassen unterstützen die Lehrer dabei, dass diese Regel eingehalten wird. Sie haben in unserer Schule also einen ganz wichtigen Dienst. Alle Kinder müssen die Anweisungen der Pausenhelfer befolgen. Es geht nicht, dass Pausenhelfer nicht beachtet oder gar beleidigt werden. Jedes Kind der Schule ist in der vierten Klasse Pausenhelfer. Überlege mal, wie du dann als Pausenhelfer behandelt werden möchtest.

Viele Kinder des Schülerrates haben von Streit und Ärger beim Fußballspielen auf dem roten Platz berichtet. Deshalb wird es auch hier Regeln geben, die Frau Kiehl mit den Jahrgangsstufen besprechen wird. Wer sich nicht daran hält, bekommt dann für eine bestimmte Zeit Fußballverbot.

Außerdem haben viele Kinder beobachten, dass Kinder im Pausenhof auf dünne Bäume klettern oder Äste abknicken und abreißen. Es werden Bilder eingerissen. Auch versuchen einige Kinder vom großen Peace-Zeichen an der Treppe zu den Schwedenhäusern mit Stöcken Gegenstände abzuschlagen. Dem Schülerrat ist es wichtig, dass Pflanzen und Gegenständen geschont und verantwortlich behandelt werden. So hat sich die Mehrheit des Schülerrates für ein neues Schulziel entschieden.

Es lautet: