Projekte

Klimastreik Oktober 2021

Klimaprojekt der Klasse 4a

Umweltprojekt der Klasse 4b

Umweltprojekt der Klasse 4b der Hermann-Hedenus-GS in den letzten Schulwochen

Endlich wieder Schule live für alle, endlich wieder Reli/Ethik. Aber was dürfen wir Schönes machen? Also raus in die Natur. Angefangen hat alles mit einem Naturspaziergang zu den nahegelegenen Weihern und zum Kanal. Dabei durften die SchülerInnen Naturfotos mit den Tablets machen. Die Begeisterung war groß. Und in den nächsten Stunden sprudelten nur so die Ideen der Kinder, was wir noch alles machen könnten. Eine Schülerin hatte ein selbstgemachtes Plakat dabei und meinte: „Wir können doch mal für die Umwelt demonstrieren.“ Also wurden Plakate gestaltet und wir demonstrierten in Alterlangen für die Umwelt. Zwei weitere Schülerinnen wollten sich für den Tierschutz und das Erlanger Tierheim einsetzen. (Dabei haben sie eigenständig in ihren Familien und der Nachbarschaft 316€ für das Tierheim gesammelt.) Deshalb haben wir gemeinsam überlegt, was wir in der Schule machen können, um Spenden für das Tierheim zu sammeln. Herausgekommen ist unser tolles Umweltprojekt mit Kuchenverkauf in den Pausen, einem kleinen Flohmarktstand und einer Kinderolympiade auf dem Pausenhof für alle Klassen. Die Kinder unserer Schule waren begeistert dabei und die 4b unermüdlich engagiert beim Kuchen backen und verkaufen und dem Betreuen der Spielstationen. (Die Klasse 3a hat uns mit Kuchen backen und Stationen Aufbau toll unterstützt.) Insgesamt haben wir 630€ gesammelt, die wir dem Tierheim und dem Bund Naturschutz spendeten. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir sind stolz auf unser gelungenes Projekt. Zum Abschluss durften wir das Tierheim besuchen und unsere Spende übereichen.

Ursel Ströbel, Religionslehrerin


Gesundheit weiterdenken

20 Jahre erfolgreiche Gesundheitsbildung in unseren 4. Klassen gemeinsam mit Frau Dr. Kramer von der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e. V. (ÄGGF)

Ä…wie bitte??? Wer ist die ÄGGF?

Die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e. V. ergänzt deutschlandweit mit vielen Ärzt*innen die schulische Gesundheits- und Sexualerziehung durch ärztliche Informationsstunden. Ziel ist die Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit besonders im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit. Die von uns vermittelten Informationen basieren ausschließlich auf der aktuellen wissenschaftlichen Evidenz und unterliegen keinerlei Einflussnahme durch Dritte. Als gemeinnütziger Verein verfolgen wir keine wirtschaftlichen Ziele und agieren politisch sowie kirchlich unabhängig. Wir orientieren uns an der Ottawa Charta zur Gesundheitsförderung und der UN Kinderrechtskonvention.

Foto ÄGGF

ÄGGF – die ärztliche Gesundheitsbildung.

Was geschieht in diesen ärztlichen Informationsstunde?

Fotograf O. v. Flotow

Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, den Ärzt*innen Fragen zu Themen wie Pubertät, Sexualität und Gesundheit zu stellen. Dies findet im vertrauten Rahmen der eigenen Klasse und in der Regel in geschlechtshomogen Gruppen und ohne Anwesenheit der Lehrkraft statt. Wir antworten jeweils altersentsprechend, kultursensibel und entwicklungsbezogen – unter Wahrung der ärztlichen Schweigepflicht. Dabei verknüpfen wir die jeweils für die Schüler*innen subjektiv wichtigen Themen mit objektiv relevanten Gesundheitsinformationen.

Es werden keine körperlichen Untersuchungen / Impfungen o.ä. durchgeführt.

Unser Motto lautet:

Den eigenen Körper mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen kennen, schätzen und schützen lernen – zum gesundheitsbewussten und verantwortungsvollen Umgang mit sich und anderen.

Mögliche Themen der ÄGGF-Veranstaltungen:

  • Körperliche und seelische Veränderungen in der Pubertät
  • Sorge um die eigene „Normalität“ und Körperakzeptanz
  • Körper- und Intimhygiene
  • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
  • Sexualität, sexuelle Selbstbestimmung und Orientierung
  • Empfängnisverhütung/Notfallverhütung
  • Ungeplant schwanger – wie kann es weitergehen?
  • Verhütung sexuell übertragbarer Infektionen
  • Jugendgesundheitsuntersuchung J1 und J2
  • Impfungen
  • Alkohol- und Nikotinkonsum (auch in der Schwangerschaft)
  • und viele mehr, die z.B. aktuell für die Schüler*innen wichtig sind/erfragt werden.

Welche Qualitäten fließen in die Arbeit der ÄGGF ein?

Ärztliche Kompetenz und Glaubwürdigkeit, kontinuierliche Fortbildungen sowie viel Erfahrung im Gespräch mit Jugendgruppen sind unsere Markenzeichen. Unter dem Motto „Anschauen und Begreifen“ setzen wir vielfältige zum größten Teil selbst entwickelte Modelle und anschauliche Materialien ein.

Unser Präventionskonzept wird fortlaufend mittels Qualitätsprüfung inkl. wissenschaftlicher Evaluationen, Dokumentation, Fortbildung und Supervision aktualisiert.

Wie können Sie als Eltern die Zusammenarbeit mit der ÄGGF unterstützen?

Wir alle, also Pädagog*innen, Ärzt*innen und Eltern, sind uns einig: Die Gesundheit der Kinder ist wichtig! Bitte helfen Sie mit und denken daran, den Impfschutz Ihres Kindes überprüfen zu lassen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung J1 (12.-14. Lebensjahr) und die von den meisten Krankenkassen übernommene J2 (16.-17. Lebensjahr) bei Kinder- und Jugendärzt*innen oder Hausärzt*innen.

Hat die ÄGGF auch Ihnen als Eltern etwas zu bieten?

Ja! Im Dialog mit Ihnen z. B. bei Elternabenden vermitteln wir Ärzt*innen der ÄGGF die typischen und ggfs. davon abweichenden körperlichen und seelischen Veränderungen der Jugendlichen und vermitteln Ihnen mehr Handlungssicherheit im Umgang mit typischen Pubertätsproblemen.

Braucht die ÄGGF finanzielle Unterstützung?

Möglichst jeder interessierten Schule ÄGGF-Veranstaltungen anbieten zu können und trotzdem industrieunabhängig zu sein, ist uns sehr wichtig. Dies macht die Finanzierung der Arbeit natürlich zu einer großen Herausforderung. Daher freut sich die ÄGGF über Ihre Spende. Spendenkonto: IBAN DE13 2512 0510 00 4433 2211

Ich bin begeistert von der ÄGGF und selbst Ärzt*in bzw. kenne interessierte Ärzt*innen. Kann ich / können diese mitarbeiten?

Ja! Die ÄGGF sucht deutschlandweit motivierte und kompetente ärztliche Unterstützung. Wenn Sie durchschnittlich an mindestens einem Vormittag pro Woche Zeit für unsere überaus sinnstiftende und abwechslungsreiche Tätigkeit haben, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Mail an aeggf@aeggf.de.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aeggf.de


Raiffeisen Wettbewerb

Teilnahme am Raiffeisen-Wettbewerb: Bau dein Traumhaus

Anfang des Schuljahres haben wir uns in Religion entschieden am Wettbewerb teilzunehmen. Mit vielen Ideen, Kreativität, Lust und Eifer haben wir uns ans Werk gemacht. In unserer Doppelstunde haben wir jede Woche geplant, gebastelt, gebaut, geschnippelt und dabei viel Spaß gehabt.  Wir haben super zusammengearbeitet, uns gegenseitig Tipps gegeben und uns unterstützt.

Auch Corona konnte unsere Begeisterung nicht bremsen. Zum Glück kam die Verlängerung. Nur leider hatten wir seit Mitte Dezember keinen Reliunterricht mehr. Wir wollten unsere Traumhäuser aber unbedingt fertigbekommen und am Wettbewerb teilnehmen.   Deshalb sind wir freiwillig nach dem Unterricht noch in der Schule geblieben und haben schließlich doch noch alles geschafft.

Jetzt sind wir sehr froh und stolz auf unsere Traumhäuser.

Die evangelische Religruppe der 4b                                                                                               

Aaron, Elena, Felix, Georg, Helene, Jonas, Julia, Layla, Liana, Maria, Patricia, Timon                           und Frau Ströbel

Schaut Sie euch an:

Playlist Traumhaus-Videos

https://www.youtube.com/playlist?list=PL2BVWf1itajpYjM3BnwyaC6YXDbut9l2M

Insektenhotel

Vom Rotary Club Höchstadt bekam unsere Schulleitung ein Insektenhotel überreicht. Es wurde fachgemäß Richtung Süden ausgerichtet und aufgestellt.

Dafür ein ganz herzliches Dankeschön von der Hermann-Hedenus Grundschule!

Die Kinder können sowohl aus der Schule, als auch aus dem offenen Ganztag aufmerksam beobachten, wann und wie die Insekten einziehen werden.


Stille Zeit im Advent

SEHT DIE GUTE ZEIT IST NAH…

Adventliches in unserer Schule:

Stehen – Staunen – Ruhe finden - Mitten im Alltagstrubel

Bleib einmal stehen und haste nicht
und schau das kleine stille Licht.

Hab einmal Zeit für dich allein
zum reinen Ünbekümmertsein.

Lass deine Sinne einmal ruhn
und hab den Mut zum Garnichtstun. 

Lass diese wilde Welt sich drehn
und hab das Herz sie nicht zu sehn.

Sei wieder Mensch und wieder Kind
und spür wie Kinder glücklich sind.

Dann bist von aller Hast getrennt,
du auf dem Weg hin zum Advent.


Sammlung „Erlanger Tafel“

Die ganze Schule hat in der vergangenen Woche mit Hilfe der Eltern nicht verderbliche Lebensmittel und Weihnachtssüßigkeiten für die Erlanger Tafel gesammelt, um bedürftige Familien in Erlangen zu unterstützen.

Die Spenden werden von den Mitarbeitern der Erlanger Tafel abgeholt.


Kinder helfen Kindern

Nicht uns selbst beschenken, sondern an andere denken.

Dies war das Motto der Schüler der Klasse 2a in der Adventszeit.

Schulbildung ist wichtig. Vor allem in armen Ländern wie Ostindien, um der Armut entkommen zu können. Aus diesem Grund haben die Kinder der Klasse 2a am Dienstag, den 10. Dezember, Schulgeld für arme Kinder im ostindischen Dorf Zubza gesammelt. 
Unter der Leitung ihrer Lehrerin, Frau Böhringer, haben sie in der ersten und zweiten Pause von der Bäckerei Beck gespendete Brezeln, selbst belegte Brötchen und selbst gebackenen Kuchen verkauft. 
Mit dem Verkaufserlös in Höhe von 500 € kann nun das Schulgeld für sechs Kinder an der Internats-Schule in Zubza ein Jahr lang bezahlt werden.
Den Betrag dürfen die Kinder dem Initiator des Hilfsprojektes, Herrn Klimek, persönlich übergeben. Er wird den Schülern bei seinem Unterrichtsbesuch in der Klasse 2a von dem Hilfsprojekt „ZUBZA“ in Ostindien berichten.


Nikolaustag – Geben und Nehmen

Am 6. Dezember wurde der Nikolaus in unserer Schule mit Weihnachtsliedern und Gedichten begrüßt. Die Schüler der 1. und 2. Klassen waren ganz aufgeregt und bekamen schließlich alle eine Kleinigkeit von ihm geschenkt.

Doch wir wollten am Nikolaustag nicht nur Nehmen, sondern auch Geben. Deshalb hat wieder die ganze Schule mit Hilfe der Eltern für die Erlanger Tafel zahlreiche Lebensmittelspenden gesammelt und diese heute überreicht.


Aktion Löwenzahl – Hauptgewinn

Auch im Schuljahr 2018/19 hat unsere Schule wieder an der „Aktion Löwenzahn“ der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit (LAGZ) teilgenommen und sehr viele Schüler haben diese mit ihrem halbjährlichen Zahnarztbesuch unterstützt.

Deshalb gehören wir auch mit einem Super-Ergebnis von 89% zu den Hauptgewinnern 
und dürfen uns über einen Scheck im Wert von 400 € freuen!

Die Galerie wurde nicht gefunden!